Dienstag, 28. März 2017

Bartöl selber machen

Hallihallo alle zusammen,

der Frühling ist da - wie schön. Ich habe heute jede freie Minute draußen verbracht. Dabei habe ich endlich mal das Bartöl für den Liebsten zusammengestellt, was er sich gewünscht hat. Ich gehöre eigentlich nicht zu denen, die Kosmetik selber machen, ich setze lieber auf zertifizierte Naturkosmetik, aber zum einen haben wir kein Bio-Bart-Öl gefunden, zum anderen war uns das ewig Kaufen dann doch ein bisschen teuer. Wenn das Rezept dann auch noch soo einfach ist, dann muss ich das doch mal mit dem Selbermachen probieren.


Bart zu tragen ist ja gerade ganz schön "in", da kann die eine oder der andere von euch vielleicht auch noch ein Bart-Öl gut gebrauchen. Seitdem mein Liebster Bart-Öl für sich entdeckt hat, haben wir es in recht großen Mengen in der Drogerie gekauft. Ich fand das dabei immer ganz schön teuer und dann auch noch diese ganzen merkwürdigen Zusatzstoffe... Dabei kann man Bart-Öl doch so schön einfach selber machen. Die "Zutaten" sind denkbar einfach.


Ihr braucht:



  • 30ml Arganöl
  • 3 Tropfen Teebaumöl
  • 2-3 Tropfen Limettenöl
  • ein Fläschchen zum Befüllen
  • eventuell einen Zahnstocher zum Umrühren



Ähnlich wie die Zutaten ist auch das Zusammenstellen des Bartöls denkbar einfach. Man gebe einfach alles zusammen und rühre es einmal um. Fertig!

Als kleinen Behälter für das Bartöl habe ich einfach ein altes gekauftes Bart-Öl-Fläschchen gereinigt und wiederverwendet, aber ihr könnt letztlich auch jede andere kleine Flasche benutzen. Wie wär's mit einer dieser kleinen Flaschen mit dem Hochprozentigen drin? Eine Pipette ist ja auch gar nicht umbedingt nötig, man kann ja auch einfach den Finger auf die Öffnung halten.

Kleiner Tipp: Vielleicht habt ihr gerade kein Arganöl im Haus? Dann nehmt doch einfach Rapsöl. Das hat eine ganz ähnliche Wirkung, ist aber deutlich günstiger und natürlich auch in jedem Supermarkt erhältlich.

Das Teebaumöl wirkt entzündungshemmend, also genau richtig, wenn man zu kleinen Pickeln neigt, gerade nach der Rasur. Das Limettenöl ist eher für das Dufterlebnis gedacht, ihr könnt es also auch einfach weglassen. Ich hatte es sowieso noch im Haus und es riecht so schön frisch.

Eigentlich könnte die Anleitung an dieser Stelle enden, aber ich fand die kleine Flasche dann doch ein bisschen langweilig. Ich habe mir also einen kleinen Rest von meiner Marmeladen-Sticker-Bastel-Aktion geschnappt, Bart-Öl darauf geschrieben und dann noch einen kleinen lockigen Bart drumherum gemalt.


Habt viel Spass mit dem Bart-Öl und macht euch ein paar schöne Frühlingstage.

Viele liebe Grüße
Pauline :)

Verlinkt auf: Creadienstag, Dienstagsdinge, HoT und HandmadeKultur

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen