Freitag, 4. November 2016

Eine Mütze für den Herbst

Hallihallo alle miteinander,

wie das Jahr doch dahin rast. Wir haben schon November, die letzten Walnüsse und Äpfel sind gefallen und die Blätter der Bäume haben schon ganz wunderschöne Gelb- und Rottöne.


Wenn ich morgens im Dunkeln am Bahnhof stehe, dann war es manchmal schon ganz schön kalt. Da es aber nachmittags immernoch recht warm ist - zumindest wenn die Sonne scheint - brauchte ich eine neue Mütze.









Ich wollte mir dieses Mal eine recht dünne Mütze stricken - für den Übergang eben. Sie sollte schön wärmen, aber in jede Tasche passen. Daher habe ich ein recht dünnes Alpaka-Garn ausgewählt (Lauflänge 115m auf 50g) und natürlich mit 3,5 auch eine recht dünne Nadelstärke. Ich habe erst auf einer Rundnadel gestrickt. Das fand ich dann aber doch recht unpraktisch und bin auf ein Nadelspiel umgestiegen. Ihr braucht etwas mehr als ein Knäul (ca. 70-80g).



Falls ihr euch auch eine Mütze stricken wollt, kommt hier die Anleitung:

Zunächst nehmt ihr 100 Maschen auf. Nun strickt ihr immer zwei Maschen rechts und zwei Maschen links und schließt die Mütze zu einer Runde. Ich habe für das Bündchen 12 Runden in diesem Muster gestrickt. Anschließend strickt ihr alle weiteren Runden nur noch glatt rechts. Nach einer Gesamtlänge von etwa 25cm fangt ihr an abzunehmen.

In der ersten Abnahmerunde strickt ihr jeweils 4 Maschen ganz normal rechts und dann zwei zusammen. Danach strickt ihr eine Runde ganz normal rechts ohne Abnahmen. In der zweiten Abnahmerunde strickt ihr immer 3 Maschen ganz normal rechts ab und dann wieder die nächsten zwei Maschen zusammen. Danach wird wieder eine Runde ohne Abnahmen gestrickt. In der dritten Abnahmerunde werden 2 Maschen ganz normal gestrickt und die folgenden zwei Maschen zusammen gestrickt. Nun wieder ein Runde ohne Abnahmen stricken. In der vierten Abnahmerunde wird immer eine Masche ganz normal rechts abgestrickt und anschließend zwei Maschen zusammengestrickt. Jetzt noch eine Runde ohne Abnahmen stricken und in der letzten Abnahmerunde immer zwei Maschen zusammenstricken.
Anschließend die übrig gebliebenen Maschen auf eine dicke Sticknadel ziehen und das Loch vernähen.
Die Abnahmerunden hören sich deutlich komplizierter an als sie es wirklich sind.



Und schon ist eure neue Mütze fertig und ihr behaltet an kalten Herbsttagen warme Ohren.

Viel Spass beim Tragen und genießt den Herbst!

Liebe Grüße
Pauline

Was gibt's beim Creadienstag Neues?




Kommentare:

  1. Die Mütze ist zwar recht schlicht, aber genau das richtige für meine Tochter für den Weg zur Uni!! Ich werde sie aus Drops PUNA nachstricken.
    Vielen Dank für die Anleitung :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen netten Kommentar. Genau diesen Zweck erfüllt sie bei mir auch gerade. Ich habe einen schönen Mantel, da kann meine Mütze ruhig schlicht aber kuschelig sein. Da ich ein Fan von Drops-Garnen bin, bestimmt eine gute Wahl.
      LG Pauline

      Löschen
  2. Deine Mütze ist so schlicht und schön!! Mir fällt es nicht immer leicht in einem neutralen Ton und dazu schlicht glatt rechts zu stricken, aber wie wohltuend ist diese Schlichtheit! Sie stellt auch das weiche und kostbare Material ganz in den Mittelpunkt.
    Liebe Grüße von Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar, Lena!
      Bei der Farbwahl juckt es mich auch immer, eine tolle bunte Farbe zu wählen. Allerdings habe ich mitlerweile mehrere bunte Mützen, habe aber immer was schlichtes vermisst. Jetzt habe ich eine und trage sie auch ganz fleißig.
      Das Alpaka-Garn ist wirklich ein tolles Material. Recht dünn, aber trotzdem herrlich weich und wärmend.
      LG Pauline

      Löschen
  3. Hallo Pauline!

    Ich mag auch die Schlichtheit deiner Mütze. So passt sie einfach überall dazu und ist ein echtes Allround Talent ;-)

    Momentan bin ich auch dem Mützen/Handschuh/Schal-Strickfieber erlegen :-D Aber wenn es draußen so kalt ist, stricke ich eher bedarfsorientiert ;-)

    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daniela,

      dann bin ich schon sehr gespannt, was ich demnächst auf deinem Blog bewundern darf.

      Liebe Grüße
      Pauline

      Löschen