Montag, 7. September 2015

Eine passende Tablet-Tasche

Hallihallo alle miteinander,

ich habe mir vor ein paar Monaten ein eigenes Tablet zugelegt. Bis dato war ich eigentlich der Meinung, dass Tablets nur neumodischer Schnickschnack sind und so ein Teil für mich völlig unnötig ist. Ich habe doch schließlich einen gut funktionierenden Laptop.
Aber dann habe ich all die Unterlagen aus dem letzten Semester abgeheftet. Unmengen an Papierbergen. Im Schnitte hatte ich 50 bis 100 Blätter pro Woche verdruckt, um all die Aufsätze, wissenschaftliche Artikel und Vorlesungsskripte zu lesen. Wir müssen die Texte leider auch immer mit in den Uni bringen, sonst hätte ich ja alles auf dem Laptop lesen können. Also wird jetzt auf einem Tablet gelesen. Es leben die Bäume.

Letztendlich habe ich jetzt ein tolles Tablet, allerdings ein eher unbekanntes. Im letzten Semester habe ich es ständig mit zur Uni genommen, musste ich doch viel lesen und vorbereiten. Das einzige Problem war, dass mein Tablet ein kleines bisschen größer ist, als die üblichen. Also waren alle Tablethüllen entweder ein bisschen zu klein oder viel zu groß. Da ich keine Lust mehr habe, mein Tablet in einer viel zu großen Hülle zu transportieren, habe ich mir jetzt selbst eine genäht.


Die Tablettasche könnt ihr ganz individuell auf euer eigenes Tablet anpassen. Die Tasche sieht vielleicht kompliziert aus, ist aber absolut anfängertauglich.



Ihr braucht:

  • mindestens einen Baumwollstoff, wenn ihr, wie ich, für die Innenseite einen anderen Stoff benutzen wollt, dann braucht ihr natürlich zwei Stoffe
  • eine dickere Version Vlieseline zum Aufbügeln (Ich habe H630 benutzt)
  • ca. 50cm Gummiband
  • und passendes Nähgarn
Zunächst müsst ihr euer Tablet vermessen: Länge, Breite und Höhe. Mein Tablet hat die Größe 25,5; 17; 1. Um euer Schnittmuster zu erstellen, rechnet wie folgt:

Länge + 5cm = eine Seite des rechteckigen Schnittmusters
3 * die Breite + 2,5 cm= die andere Seite des Schnittmusters.

Macht aus diesen beiden Maßen ein Rechteck. Schneidet das Rechteck aus dem beiden Baumwollstoffen und der Vlieseline zu. Die Vlieseline nach Herstelleranweisung auf den Innenstoff aufbügeln und erkalten lassen.

Eine kurze Seite des Rechtecks wird jetzt geschlossen. Dazu den Innen- und den Außenstoff rechts auf rechts (die schönen Seiten liegen innen) legen und die kurze Seite nähfüßchenbreit absteppen, wenden und einmal überbügeln.


Legt nun das Stoffstück so hin, dass die geschlossene Naht rechts von euch liegt und die spätere Innenseite nach oben schaut.


Jetzt legt ihr die geschlossene Naht ein Stück nach links, sodass der Außenstoff zum Vorschein kommt. Bei mir sind das 15 cm. Haltet am besten euer Tablet an. Legt den Außenstoff so hin, dass er nun rechts neben euch liegt und nicht mehr unter dem Innenstoff liegt.



Jetzt müsst ihr nur noch den Außenstoff zur linken Kante ziehen. Wenn ihr alles richtig gemacht habt, dürfte jeweils nur die linken Stoffseiten zu sehen sein. Am linke Rand dürften nur zwei Lagen sein (einmal Innenstoff, einmal Außenstoff). Am rechten Rand müssten vier Lagen sein (zweimal Innenstoff, zweimal Außenstoff).


Das Ganze jetzt durch alle Lagen feststecken.


Jetzt kommt das Gummiband ins Spiel. Fädelt das Gummiband zwischen den beiden Lagen Außenstoff von oben nach unten durch das zusammengesteckte Stoffstück. Ein klein wenig Gummiband sollte oben und unten noch überstehen. Ich habe das Gummiband mit einem Abstand von 5cm zum rechten Rand festgesteckt. Achtung, das Gummiband nicht auf Spannung bringen, es sollte aber gerade liegen. Das sieht dann so aus:


Jetzt müsst ihr die drei festgesteckten Seiten nur noch nähfüßchenbreit absteppen. Lasst an der mittleren Seite eine Wendeöffnung von etwa 3-5cm. Beim Gummiband habe ich zur Sicherheit noch einmal zurück und wieder vorwärts genäht.


Huch, ausversehen muss ich einmal das Stoffstück andersherum fotografiert haben. Die Wendeöffnung müsste bei euch an der linken Seite sein. Schneidet die Ecken ein wenig zurück, schneit aber nicht durch die Naht.
Dann könnt ihr das ganze auch schon wenden. Nur noch die Wendeöffnung mit einem knappkantigen Steppstich schließen und schon ist eure neue Tablettasche einsatzbereit.






Wie ihr auf dem letzten Foto seht, habe ich die Klappe meiner Tablettasche noch mit einem Zierstich verschönert.


Viel Spass beim Nähen. Zeigt mir gerne eure selbstgenähten Tablettaschen. Meine neue Tablettasche geht noch schnell rüber zum Creadienstag.

Liebe Grüße
Pauline :)






Kommentare:

  1. Wow, die Anleitung ist ja echt toll! Da mache ich mich heute gleich noch ran. Habe zu Weihnachten ein Tablett bekommen. Braucht natürlich ein kuscheliges Zuhause.
    Vielen Dank dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Meine Tablet-Tasche ist ja mitlerweile schon über ein Jahr alt, aber sie hält immernoch tadellos. Die Tasche hat sich also auch im Alltag bewährt.
      Liebe Grüße
      Pauline

      Löschen
  2. Wenn ich eine Applikation in Form eines Pauli (Maulwurf) auf den Deckel außen anbringen möchte, muss der Kopf dann Richtung Wendeöffnung oder Richtung der vier Lagen zeigen? Ich möchte die Tasche für das Fotobilderbuch meiner Tochter nähen und irgendwie hab ich gerade einen Dreher in Kopf, danke für Feedback 😊

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da stellst du mich aber vor eine Herausforderung!

      Du willst die Applikation ja vermutlich vor dem Nähen aufbringen oder? Dann bügelst/klebst (wie auch immer) du die Applikation auf einer der beiden kurzen Seiten des Außenstoffes auf, allerdings so, dass der Kopf des Maulwurfs in Richtung der anderen kurzen Kante des Außenstoffes zeigt. Denk bitte an die Nahtzugabe, also bringe die Applikation nicht zu nah am Rand an. Die andere kurze Seite des Außenstoffes schließt du dann im ersten Schritt. Danach läuft alles wie beschrieben.

      Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Sonst melde dich gerne nochmal.

      Liebe Grüße
      Pauline

      Löschen