Samstag, 8. November 2014

Nominiert. Liebster Award.

Hallihallo alle miteinander,

über Kommentare freue ich mich ja bekanntlich immer und übermäßig, aber am Sonntag hat mich ein Kommentar erreicht, den ich erst nicht verstanden habe und dann nicht fassen konnte.
Ich wurde von Hannah vom Blog Muckelfuchs für den "Liebster Award" nominert. Krass! Zugegebenermaßen hatte ich vorher noch nie etwas von diesem Award gehört, aber nach einer kleinen Internetrecherche hat sich das erledigt. Geilomatiko! Bis heute bin ich sprachlos (aber das ist ja irgendwie doof für einen Blog, deshalb reiße ich mich im Folgenden zusammen).




Hannah, viiiiiiielen lieben Dank für die Nominierung. Das ist auch eine Bestätigung für mich, dass sich wirklich jemand das ganze Gelabber hier durchliest. Wirklich schön!! Und jetzt kommen die vielen vielen Fragen:



1) Wer bist du? Bitte stelle dich kurz vor.

Okay, die Frage kann ich noch recht einfach beantworten. Ich bin Pauline, 23 und Lehramtsstudentin aus dem schönen Ruhrgebiet. Basteln / Selbermachen ist für mich ein Ausgleich zum stressigen Alltag mit lauten Kindern oder abstrakten Problemen. Ich finde es schön, an etwas zu basteln und dabei zu sehen, wie etwas entsteht, was man selbst geschaffen hat. Endlich zählt mal keine Leistung, sondern nur das, was mir gefällt. Und wenn's mal nichts wird, dann ist das eben so.

2) Hast du eine kleine liebenswerte Macke/einen Spleen?

Eine Macke?? Oh je, da hätte ich noch ein paar mehr anzubieten. Wenn ich konzentriert bin, dann guck ich immer ganz ernst. Dabei will ich das doch gar nicht. Eine der lustigsten Macken finde ich aber, dass ich ganz unausstehlich werde, wenn ich Hunger habe. Wer immer also mit mir unterwegs ist, sollte immer darauf achten, dass ich rechtzeitig etwas zu Essen bekomme.

3) Worum geht es auf deinem Blog? Worüber bloggst du?

Das ist gar nicht so einfach. Ursprünglich wollte ich diesen Blog mal dazu nutzen, all das, was ich in der Uni an Texten fabriziere, nicht in den Katakomben der Unikeller verschwinden zu lassen, sondern irgendwie auch der Welt mitzuteilen. Die Idee dazu ist noch nicht begraben, wird aber aktuell auch nicht umgesetzt. Die üblichen Uniformate (15-20 Seiten Hausarbeit) sind einfach zu lang für einen Blog, finde ich.
Deshalb bin ich bei der Vorstellung meiner Bastel-Projekte geblieben. Der kleine gemeinsame Nenner bei all den Projekten: Selbermachen. Mal wird gemalt, geklebt, geschnitten, aber dann wird auch wieder genäht und bald hoffentlich auch gestrickt und gehäkelt.

4) Für wen stellst du am liebsten etwas her?

Ganz egoistisch: Die meisten Ideen kommen wir, weil ich die fertigen Projekte selbst gebrauchen kann. Eigentlich stelle ich alles erst einmal für mich selbst her. Wenn mir die fertigen Projekte gefallen, verfeinere ich sie aber gerne und dann dürfen sich auch die Menschen in meiner Nähe auf Selbstgemachtes freuen.
In letzter Zeit kommt es aber auch häufiger vor, dass meine vertrauten Menschen um mich rum mich ansprechen und Fragen: "Pauline, hast du eine Idee?" Das ist toll, wenn ich dann helfen kann. So hat eine Lieblingshose schon ein neues Bündchen bekommen.

5) Was ist das (also, was du da herstellst)?

In letzter Zeit wurde bei mir viel genäht. Ich habe die uralte Nähmaschine meiner Oma bekommen, damit kann man herrlich ausprobieren. Der Jahreszeit geschuldet entsteht gerade mein erstes Paar selbstgestrickte Socken. Da der Run auf die selbstgemachten Socken meiner Oma einfach nicht versieben will und jedes Jahr vor Weihnachten viele neue Aufträge hereinflattern, kann ich meine Omi dieses Jahr endlich unterstützen.
Ansonsten wird aber auch das ganze Jahr hindurch bei mir gebastelt und gemalt.

6) Welche Technik (z.B. beim Nähen) hättest du gerne früher gekannt?

Ich hätte gerne früher angefangen zu nähen, aber das hole ich jetzt nach. Ich würde gerne heimwerken können, so richtig, mit Holz und Säge und Farbe, aber diese Veranlagung hat meine Familie irgendwie vergessen. Das kann hier keiner so richtig. Aber wofür hat man Freunde?

7) Was hätte dir das erspart?

Achja, könnte ich doch nur hämmern, schrauben, bohren. Seit Jahren habe ich einen Schreibtisch, den mein Vater und ich selbstgemacht haben, weil ich nicht den doofen von Ikea haben wollte. Weil die Schrauben größer als die Tischplatte dick waren, haben ich jetzt hässliche Löcher in meinem Tisch. Die Kanten sind scharf und weil wir auch noch die billigsten Tischbeine gekauft haben, die verfügbar waren, fallen jetzt jedes Mal die Tischbein direkt ab, wenn ich den Tisch anhebe. Diese Heimwerkerfähigkeiten, die hätte ich echt gerne.

8) Was machst du gegen ein (Motivations-)Tief?

Das ist das schöne am Selbermachen. Ich muss nichts selbermachen, ich kann. Wenn ich gerade keine Idee habe für ein neues Projekt, dann vertreibe ich mir die Zeit halt anders. Ansonsten gibt's bei mir ein kleines Heft, in dem ich Ideen festhalte, wenn ich sie nicht sofort umsetzen kann oder ich angst habe, sie vorher zu vergessen. Eigentlich gibt's also immer was zu tun!

9) Was isst du am liebsten?

Oh je. Wie einfach die Frage doch zu Kindertagen war. Da hätte ich jetzt einfach mit Pizza geantwortet. Heute will und kann ich mich da gar nicht festlegen. Ich mag vieles, außer Spinat. Gerne Salate mit selbstgemachtem Dressing, viel mit Nudeln und generell mediteran. Aber gerade hätte ich Lust auf Kohlrouladen. Bei mir macht's die Abwechslung.

10) Was magst du am Herbst am liebsten?

Da wir einen großen Garten haben, sind wir den ganzen Herbst über mit Nüsse sammeln und Laub harken beschäftigt. Wenn die ganze Familie im Garten arbeitet, dann kommt ein richtiges Gemeinschaftsgefühl auf. Das ist super schön.
Ansonsten finde ich die vielen Blätter so wunderschön, die sich in alle möglichen Rot- und Gelbtöne verfärben. Und wenn man dann noch Hand-in-Hand mit dem Liebsten durch die getrockneten Blätter stapfen kann, dann ist das Herbstwochenende einfach perfekt.

11) Was magst du an dir am liebsten?

Das ist echt die schwierigste Frage. Vielleicht, dass ich so gut organisieren kann, aber vielleicht auch, dass ich so neugierig bin. Es gibt kaum etwas, für das ich mich nicht begeistern kann. Daraus entsteht bei mir auch immer wieder der Drang, etwas Neues zu lernen. Aber keine Fremdsprachen. Da bin ich echt zu schlecht für.


Alle Fragen beantwortet, yeah!! Und jetzt kommen noch meine absoluten Blog-Favoriten:

Rotkehlchen
Squeaky Swing
Alessas Blog
Kunstknäul
Johanna Rundel

Das sind nicht ganz 11 Blogs. Ich habe mich auf all die beschränkt, die ich einfach unwerfend und super-hammer-toll finde. Ihr beschert mir immer wieder ganz tolle Ideen. Und ich bin jetzt schon ganz gespannt auf eure Antworten.

Meine 11 Fragen an Euch:
  1. Wer bist du? Stell dich kurz vor.
  2. Worum geht es in deinem Blog?
  3. Wie bist du zu einem eigenen Blog gekommen?
  4. Was hast du für Träume für deinen Blog?
  5. Welche Interessen hast du außerhalb deines Blogs?
  6. Welche Fähigkeit oder Fertigkeit würdest du gerne noch erlernen (z.B. Nähen, Stricken, Heimwerken,...)?
  7. Passt du deine Ideen an die Jahreszeit an oder bist du ganz unabhängig?
  8. Wie bereitest du dich auf Weihnachten vor?
  9. Weihnachtsgeschenke kaufen oder lieber selber machen?
  10. Hast du einen besonderen Wunsch zu Weihnachten oder für das nächste Jahr?
  11. Und sonst...? (Ein bisschen Freiheit muss sein)

Jetzt nur noch die Spielregeln:
  • bedanke Dich bei dem Blogger, der Dich nominiert hat und verlinke seinen Blog.
  • zeige, dass Dein Artikel zum Blogstöckchen “liebster award” gehört. benutze dazu gerne das Awardbild.
  • beantworte die 11 Fragen, die Dir gestellt wurde.
  • formuliere selbst 11 Fragen.
  • nominiere bis zu 11 Blogger und bitte sie Deine Fragen zu beantworten
  • informiere den jeweiligen Blogger über die Nominierung
Macht's gut und freut Euch schonmal auf Weihnachten.
Viele liebe Grüße

Pauline :)






Kommentare:

  1. Hey Pauline,
    da ich immer noch arg verzückt bin über deine Nominierung, aber meine Prinzipien nicht brechen möchte, beantworte ich einfach hier deine Fragen, ok?
    Liebste Grüße
    Johanna

    Wer bist du? Stell dich kurz vor.
    Ich bin Johanna, Jahrgang ´79, leidenschaftliche Crafterin, Entrepreneurin und Mutter. Ich lebe und arbeite in Frankfurt am Main.

    Worum geht es in deinem Blog?
    DIY, Vintage, Blumen und ein bisschen Küchenzauber.

    Wie bist du zu einem eigenen Blog gekommen?
    Eine Freundin hat angefangen zu bloggen, das wollte ich dann auch ;-)

    Was hast du für Träume für deinen Blog?
    Ich bin schon sehr zufrieden! Ich habe ganz viele supertolle Leser/innen (wie dich ;-) ) die mich immer wieder darin bestätigen, dass ich das Richtige mache!

    Welche Interessen hast du außerhalb deines Blogs?
    Ich gärtnere und Freue mich an Blumen und Gemüse, ich liebe Schwimmen und einen guten Schnack mit Freunden/innen.

    Welche Fähigkeit oder Fertigkeit würdest du gerne noch erlernen (z.B. Nähen, Stricken, Heimwerken,...)?
    Ich kann ganz und gar nicht sticken...

    Passt du deine Ideen an die Jahreszeit an oder bist du ganz unabhängig?
    Nee, das schwingt doch immer mit, oder!?!

    Wie bereitest du dich auf Weihnachten vor?
    Ich bin das ganze Jahr über auf der suche nach den perfekten Weihnachtsgeschenken ;-)

    Weihnachtsgeschenke kaufen oder lieber selber machen?
    Beides!

    Hast du einen besonderen Wunsch zu Weihnachten oder für das nächste Jahr?
    Ich wünsche mir ein Klavier, damit ich wieder mehr Musik machen kann.

    Und sonst...? (Ein bisschen Freiheit muss sein)
    Ja, öh, also... Danke, das du mein Blog so magst ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Johanna,
    vielen Dank für deinen Kommentar :) Ich notiere mir auch immer ganzjährig Ideen für Weihnachtsgeschenke. So hat man im November/Dezember nicht ganz so viel Stress bei der Weihnachtsgeschenksuche :)
    Viele Grüße
    Pauline :)

    AntwortenLöschen