Dienstag, 7. Oktober 2014

Ein Bilderrahmen mit Muschel-Mosaik

Urlaubserinnerungen an der Wand festhalten



Diese Anleitung kommt noch gerade richtig zu den beginnenden Herbstferien in NRW. Wir haben das letzte Wochenende an der Nordsee verbracht. Das Wetter war herrlich, also waren wir viel am Wasser unterwegs. Und wie ich nunmal so bin: Ich kann die Muscheln einfach nicht liegen lassen.
Wann immer ich verträumt am Strand entlang laufe, muss ich die vielen wunderschönen und so einzigartigen Muscheln einfach aufsammeln. Kaum wieder Zuhause stellt sich natürlich die Frage: Was mache ich eigentlich mit all den Muscheln. In den letzten Jahren sind sie eigentlich immer irgendwann im Garten verschwunden, weil ich doch nicht wusste, was ich damit machen sollte.

Anfang August war ich bei einem dieser Mitmachworkshops in den Idee-Krativmärkten zum Mosaik basteln. Die Glassteine sind zwar schön bunt, aber für meinen Geschmack doch etwas zu einheitlich. Und mit zerbrochenen Glas zu basteln, fand ich etwas zu gefährlich.
Als ich dann aber letztes Wochenende am Strand entlang lief, kam mir die passende Idee. Man kann doch bestimmt auch ein Mosaik aus Muscheln basteln. Also habe ich viele schon zerbrochene und von Wind, Wasser und Sand abgeschliffelne Muschelreste gesammelt und wieder zu Hause verbastelt.

You need:

  • Muschelreste
  • Allzweckkleber
  • einen einfachen Bilderrahmen (z.B. von IKEA)
  • Fugenfüller
  • einen Schwamm (z.B. so ein gelber für die Küche)
  • einen dünnen Spachtel oder ein Holzstöckchen zum Auftragen des Fugenzements
Als erstes müssen die Muscheln gewaschen und gut getrocknet werden. Wenn ihr einen unlakierten Bilderrahmen bekleben wollt, dann solltet ihr diesen vorher mit Klarlack oder ähnlichem grundieren. Ich benutze einen Standardbilderahmen von Ikea. Diese sind bereits lackiert und ich kann sofort mit dem bekleben beginnen.

Muscheln sind ja leider nicht immer gleichmäßig, deshalb müsst ihr beim Aufkleben aufpassen, dass die Muscheln auch wirklich kleben. Ich habe häufig nur die Kanten mit Kleber bestrichen, weil nur diese auf dem Bilderrahmen aufliegen.
Es gibt spezielle Mosaikkleber, ich habe aber einfach einen ganz normalen Allzweckkleber benutzt. Hält auch! Ich will mir nicht für jede Bastelaktion einen neuen Kleber anschaffen. Das ist auf Dauer ganz schön teuer und für die Umwelt schädlich. Beim Bekleben sollte zwischen den Muschelresten eine kleine Fuge frei bleiben.


Ist der Bilderrahmen komplett beklebt, lasse ich alles über Nacht trocknen.


Am nächsten Tag rühre ich den Fugenzement in einem kleinen Töpfchen nach Packungsbeilage an. Bei mir bedeutet das: 3/4 Zement zu 1/4 Wasser. Ich habe also 30 g Zement und 10 g Wasser benutzt. Fünf Minuten stehen lassen, dann habe ich die Masse vorsichtig in die Fugen zwischen den Muscheln gestrichen. Ich finde Spachtel an dieser Stelle eher unpraktisch und zu groß für die kleinen Rillen, deshalb ziehe ich Einweghandschuhe an und streiche den Zement mit den Fingern in die Fugen.


Der Fugenzement muss jetzt zwei Stunden trocken, aber auch wirklich nur zwei Stunden. Danach kann man mit einem Schwamm und warmen Wasser mit Spüli die Muscheln wieder frei schrubben, damit der Fugenzement auch wirklich nur in den Fugen ist. Geht übrigens einfacher als gedacht.

Jetzt nocheinmal gut durchtrocknen lassen, vielleicht die Muscheln noch mit einem trockenen Tuch polieren und schon kann der Bilderrahmen mit einem schönen Foto oder Bild an die Wand. Das ist doch mal eine schöne selbstgemachte Urlaubserinnerung.


Viel Spass beim Basteln,
Pauline :)

Kommentare:

  1. eine schöne Idee, so vergisst man wenigstens bei dem grauen und trüben Wetter die Sonnenstrahlen nicht so schnell.

    Lg Judith

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schön! Und man kann ein bisschen Sommer mit in den grauen Herbst nehmen.
    Danke für diese tolle Anregung!
    LG vonKarin
    vonKarin.blog.de

    AntwortenLöschen
  3. Das schaut ja toll aus,... eine tolle Idee für diese ganzen Muscheln, die man immer so mitnimmt :-)

    LG Hunni & Nunni

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Pauline,
    so eine schöne Urlaubserinnerung!
    Ich habe dich übrigens bei "Liebster Award" nominiert. Alle weiteren Infos findest du hier: http://muckelfuchs.blogspot.de/2014/11/wooohooo-ich-wurde-nominiert-liebster.html
    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntagabend!
    Hannah

    AntwortenLöschen